Schmerztherapie

Ganzkörper-orthopädische Therapien inkl. Funktions- und Statikanalyse

1Akupunktur an Ohr und Körper
Unter Akupunktur versteht man die Reizung von histologisch und eletkrophysiologisch definierten Punkten entlang der Meridiane an der Körperoberfläche, die Störungen im Körperinneren beseitigen, Schmerzen lindern und muskuläre Verspannungen lösen können. Die Ohrakupunktur oder Auriculotherapie ist hierbei eine besondere Variante dieser chinesischen Heilmethode, welche inzwischen allgemein wissenschaftlich anerkannt ist. Sie wird insbesondere eingesetzt zur akuten Schmerzttherapie, Suchttherapie (Nikotin- oder Ess-Sucht) oder Allergiebehandlung u.v.m.
2Chirotherapie
Funktionsstörungen der Wirbelsäule und der peripheren Gelenke werden mit manuellen Techniken diagnostiziert und ursächlich behandelt.
3Craniosacrale Therapie
Der harmonische Bewegungsrhythmus der Hirnflüssigkeit wird durch sanfte manuelle Techniken wieder hergestellt und so Zug- und Druckerscheinungen auf das Nervensystem beseitigt (z.B. bei Migräne). Sie wird vor allem angewandt zur Behandlung von Geburtstraumen von Säuglingen/ Kleinkindern und bei Funktionsstörungen nach Stürzen, Auto- oder Reitunfällen.
4Elektroakupunktur nach Voll
siehe Biophysikalische Informationsdiagnostik und -therapien.
5Lymphdrainage
Die Lymphgefäße stellen die Entsorgung in unserem Organismus sicher: Die in der Lymphflüssigkeit angesammelten lymphpflichtigen Lasten (Eiweiß, Fett, Zellbestandteile und Wasser), chemische, organische und nichtorganische Zellprodukte sowie Viren und Bakterien werden in den Lymphknoten ausgefiltert. Bei Stauungen (Ödemen), Entzündungen, unzureichender Bewegung oder nach Operationen kann es notwendig sein, das Lymphsystem von außen zu unterstützen, damit dieses wichtige Transportsystem tatsächlich funktioniert. Denn eine Erkrankung, die meist chronisch verläuft, bedeutet für den Patienten eine zunehmende Einschränkung der Lebensqualität. Bei der manuellen Lymphdrainage soll durch spezielle Techniken der Abtransport aus dem Gewebe über das Lymphsystem angeregt werden. Durch eine konsequente Entstauungstherapie soll ein Fortschreiten der Erkrankung vermieden werden. Reicht diese Art der Behandlung allein nicht aus, wird die manuelle Lymphdrainage um eine Therapie mit Kompression (Bandagen, medizinische Kompressionsstrümpfe) und spezieller Bewegungstherapie ergänzt. Hierbei handelt es sich um die sog. Komplexe Physikalische Entstauungstherapie (KPE).
6Manuelle Medizin
Die Mannuelle Medizin befasst sich mit der Lehre, der Diagnostik und der Behandlung von Funktionsstörungen (Blockierungen) im Bereich der Wirbelsäule und der Extremitätengelenke. Auch Überbeweglichkeiten können behandelt werden. Es kommen verschiedene Behandlungstechniken zur Anwendung, die Funktionsstörungen im gesamten Bewegungsapparat und deren Folgen mildern oder beseitigen können. "Weichteiltechniken / Mobilisationstechniken / Manipulationstechniken"
7Neuraltherapie
Gezielte Injektionen, wobei der Ort des Einstiches entscheidend ist. Sie wird auch als "europäische Akupuntur" bezeichnet. Die kleinen Injektionen sowie das eingespritzte Arzneimittel zur örtlichen Betäubung rufen einen Heilreiz hervor.
8Osteopathie
Beinhaltet eine umfassende manuelle Diagnostik und Therapie von Fehlfunktionen am Bewegungssystem, an inneren Organen und am Nervensystem. Der osteopathische Arzt regt die Selbstheilungkräfte des Patienten an, er behandelt nicht nur das Symptom, sondern auch die individuelle und seelische Situation des Patienten. Besonders hervorzuheben ist die geistige Entwicklungsförderung durch osteopathische Techniken im Säuglings- und Kinderalter. Folgende Therapien gehören zur osteopathischen Behandlung: Muskelenergietechniken, Myofasziale Techniken, Counter Strain, Viszerale Techniken, Craniosacrale Techniken. Eine osteopathische Behandlung ist insbesondere zu empfehlen nach möglichen Geburtstraumen bei Säuglingen/ Kleinkindern und bei orthopädischen Funktionsstörungen nach Reit- oder Autounfällen (die auch bis zu 3 Jahre nach dem Unfallereignis auftreten können).
9Progressive Muskelrelaxation
Ein dynamisches Entspannungsverfahren, das ein neues und vertieftes Körperbewusstsein vermittelt und zudem hilft, Stresssituationen besser zu bewältigen.
10Reizstrombehandlung
Hierbei kommen diadynamische Reizströme (Schmerzlinderung) und Galvanisationen (Ionengleitrichtung zum besseren Abtransport der schmerzbedingten Schlackenstoffe) zur Anwendung.
11Rückenschule
Sitzende und bewegungsarme Körperhaltung und typische Haltungsschwächen führen durch fehlenden Gebrauch zu Muskelschwächung u.a. im Rückenbereich. Die Rückenschule lehrt, die Aufmerksamkeit wieder auf die aktive Bewegung des Rückens zu lenken und entstandene Muskelschwächen durch (tägliche) Übungen auszugleichen. Das Ziel ist in der Regel, die Körper-Statik aufzurichten und Haltungsschwächen zu beseitigen.
12Schmerztherapie
Vor der Therapie muss die genaue Klärung der Ursachen stehen, denn Schmerzen sind die wichtigsten Signalgeber des Körpers. Die Ursachen können so vielfältig sein wie die danach auszuwählenden schmerztherapeutischen Maßnahmen. Sehr oft ist ein einfaches Schmerzmittel der falsche Weg, weil hierdurch die Ursachensuche "vergessen" wird. Zudem sollten schonende Verfahren, wie Akupunktur, Neuraltherapie und mentale Entspannungstechniken zur Anwendung kommen.
13Schröpfkopfbehandlung
Reflextherapie zur Anregung der Durchblutung im behandelten Hautareal, der darunter liegenden Muskelgruppe zur Lösung von Verspannungen sowie zur Verbesserung des lokalen Stoffwechsels auch der zugehörigen Organe im Sinne einer Reflexzonenbehandlung.
14Sportmedizin
Im Rahmen der sportmedizinischen Ambulanz werden akute Verletzungen und Sport bzw. Unfälle des täglichen Lebens diagnostiziert und behandelt.
15Ultraschall-Therapie
Durch eine Art Mikromassage kommt es im Bereich der Weichteile zu einer besseren Durchblutung und zu einer Stoffwechselaktivierung im Zellverband.